Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/aubenin

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von unterschiedlichen Unterrichtsmethoden

Die Zeit vergeht auch hier wie im Fluge. Jetzt bin ich schon über einen Monat in Afrika, toll!!!

 

Die Fortschritte, die meine Lerner in Deutsch machen, sind sehr unterschiedlich. Ich weiß auch nicht so ganz, woran das liegt. Naja, vielleicht braucht manche Klasse ein wenig länger mit meiner „europäischen“ Unterrichtsweise „warm“ zu werden. Der unterscheidet sich doch schon en wenig sehr von dem hiesigen Unterricht.

Letzte Woche behandelte ich das Thema „Auf dem Markt“ mit einem Kurs. Das war echt toll! Ich habe die Lerner gebeten, etwas zu essen mitzubringen und so konnten wir Dialoge spielen und anschließend Orangen, Erdäpfel, Ananas… essen! Die Lerner waren ganz außer sich, dass man so etwas im Unterricht macht! Rollenspiele klappen auch immer besser, wobei ich finde, dass meine Lerner noch ein wenig kreativer werden könnten, aber das wird schon mit der Zeit kommen!

Anschließend sind wir dann wirklich auf den Markt gegangen, weil auch grad zufällig Markttag war und so konnten wir auf Deutsch Dinge einkaufen üben. Die Marktfrauen guckten uns ein wenig verdutzt an, was denn die vier jungen Männer mit dem weißen Mädel da machen und auf welcher Sprache sie da wohl versuchen zu sprechen. Das war bestimmt ein lustiges Bild!

Naja, der Unterricht „auf dem Markt“ war echt ein Ereignis. Mir haben meine Jungs da auch einiges Neues zeigen und erklären können. Ein Lerner will mir demnächst eine Spezialität backen! Das ist toll! Bin schon mal gespannt, was es denn sein mag. Ich hoffe mal nicht, dass er mit’ner gebratenen Ratte oder nem halblebenden Huhn ankommtJ! Neee, das Essen ist echt ganz gut hier!

 

Hier werden oft Lerner geschlagen, egal ob sie 5 oder 25 Jahre alt sind. Das ist echt krass!!! Ich war z.B. zu Hause und ein Hauslehrer hat der kleinen 8-jährigen Deborah mit einer Rute heftig auf die Finger gehauen, weil sie nicht wusste, ob 12 größer als 15 ist oder nicht. Die Eltern saßen ein paar Meter daneben und haben alles mitbekommen, aber nichts gesagt, weil das hier völlig normal ist. Mich hat das echt geschockt! Deborah meinte danach zu mir, dass das nicht schlimm sei, dass sie gehauen wird und dass das dazugehöre. Meine anderen „Gastgeschwister“ bestätigten mir diese These und sagten mir auch, dass sie gehauen werden. Sogar in der Kirche wollte eine fremde Frau das 1 ½ Kind neben mir mit einer Rute schlagen, weil es ein wenig geschrieen hat. Das konnte ich aber glücklicherweise verhindern!

Es gibt sogar speziell für Lehrer ein Schlaggerät zu kaufen. Das hat mich echt geschockt!!!

 

Demnächst werde ich mal für einem Tag nach Cotonou fahren, um da im Deutschunterricht in der französischen Schule zu hospitieren. Das wird echt spannend werden! Ich weiß aber schon, dass die Lehrer da nicht Schlagen dürfen, weil das eine Eliteschule ist. Ich muss mich bestimmt zusammenreißen da nicht die „Oberlehrerin“ rauszukehren. Wahrscheinlich fängt’s bei mir jetzt schon mit der Berufskrankheit an, immer alles besser zu wissen zu wollen…(Möchtegern)Lehrerpack!

 

Am Wochenende bin ich mal wieder  Cotonou gefahren, aber diesmal hatte ich mindestens 1000 Bananen um mich herum. Die Fahrt war sehr lustig, doch dauerte mit Hoechsttempo 40kmH ein wenig länger! Außerdem war ich im Atlantik baden! Das war prima! Die Vorstellung, dass man von dem Meer hier direkt bis zur Antarktis gelangen könnte, fand ich echt unglaublich! Die Landschaft, der Palmenwald, war echt beeindruckend zu sehen und es gab ganz hohe Wellen, sodass die Strömung echt stark warJ!

 

Ich wünsch Euch eine schöne Plätzchenback- und Teetrinkzeit! Esst mal ein Gebäck für mich mit!

20.11.07 14:19
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung